Skip to main content

Kaffeevollautomat Test

Besitzen Sie bereits genug Wissen über Kaffeevollautomaten, deren Bestandteile sowie deren allgemeine Funktionen und Eigenschaften, können Sie auch direkt zu unseren Kaffeevollautomaten Tests gelangen.

Wollen Sie einen Überblick über die Top Kaffeevollautomaten in einer übersichtlichen Vergleichstabelle, können Sie auch direkt zu unserem Kaffeevollautomaten Vergleich springen.

Um den Kaffee, welcher aus Kaffeebohnen gewonnen wird, ranken sich bis heute noch unzählige Mythen. Der Kaffee bleibt und ist eines der beliebtesten Heißgetränke, und laut Statistiken Umfragen trinkt in Deutschland jeder Bürger rund 150 Liter Kaffee pro Jahr, was auf den Tag gerechnet circa 1/2 Liter pro Person entspricht. Wir von Kaffeevollautomat Test sind der Meinung, dass eine gute Maschine das A und O ist, um als Endergebnis einen ausgezeichneten Kaffee zu erhalten. Dabei sollte bei der Maschine darauf geachtet werden, dass die Zubereitung einfach und komfortabel ist. Die von Kaffeevollautomat Test geprüften Geräte entsprechen diesen Vorstellungen, wobei natürlich auch noch andere Testkriterien ausschlaggebend sind. So ist z.B. das Fassungsvermögen wichtig bzw. die Verarbeitung der Maschine, wobei Geräte im Edelstahl-Design grundsätzlich eine höhere Qualität besitzen und auch langlebiger sind.

Kaffeevollautomaten bieten den perfekten Kaffeegenuss, wobei die ganze Kaffeezubereitung hier vollautomatisch auf Knopfdruck durchgeführt wird. Als Resultat erhält man einen köstlichen Kaffee, sei es Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato.

Wir von Kaffeevollautomat Test haben die Qualität der Maschinen überprüft, und es lässt sich grundsätzlich sagen, dass der Preis in Relation zur Qualität der Maschine steht. Je teurer das Gerät also ist, desto qualitativ hochwertiger ist meist auch die Maschine. Wir zeigen im Kaffeevollautomat Test die Vorteile und Nachteile der einzelnen Geräte auf, wobei sich die Geräte in einer Preisspanne zwischen 250-2000 € befinden.

Kaffeevollautomat Test

Kaffeevollautomat Test: Cappucino

Kaffeetrinker leben länger

Forscher des National Cancer Institute (NCI) in Amerika haben in einer Studie herausgefunden, dass erwachsene Kaffeetrinker ein geringeres Sterberisiko haben als Personen, welche keinen Kaffee trinken. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Kaffee mit oder ohne Koffein getrunken wird. Das Ergebnis der Studie war, dass sich das Sterberisiko bei Männern, die täglich 4-5 Tassen Kaffee trinken, um etwa 12 Prozent minimiert. Bei Frauen fiel der positive Effekt mit 16 Prozent noch stärker aus- auch wir von Kaffeevollautomat Test waren von dem Ergebnis sehr positiv überrascht.

Kaffeevollautomat als universeller Getränkespender

Kaffee-Genießer, die Wert auf ein perfektes Aroma legen, sind mit Kaffeevollautomaten bestens bedient. Jedoch ermöglichen manche Automaten auch die Zubereitung von verschiedenen anderen Heißgetränken, wie etwa heißer Schokolade, Tee oder heißer Zitrone. Das kann eine Abwechslung bieten, falls man zwischendurch auch mal auf etwas anderes Lust hat bzw. wenn die Familie, Verwandte, Freunde oder Arbeitskollegen zu Besuch sind, die etwas anderes möchten. Somit sind der Zubereitungsvielfalt keine Grenzen gesetzt, vorausgesetzt das gewählte Modell hat keine Einschränkungen.

Entwicklung des Kaffeevollautomaten

Die ersten Automaten waren vor den 1960er-Jahren für den Heimgebrauch aufgrund der hohen Anschaffungskosten eher unattraktiv. Die Trendwende nach den 1960ern fand, nicht wie etwa vermutet in Italien, sondern in Berlin statt. Hier wurde der 1. Kaffeevollautomat entwickelt, der mit einer integrierten Mühle arbeitete. Trotzdem musste man sich noch 4 Jahre gedulden, bis das Gerät marktreif war. Während dessen wurde auch in der Schweiz an einer Maschine gearbeitet, mit der eine optimale Espresso-Zubereitung möglich war.

Das 1. Gerät, das mit dem heutigen Kaffeevollautomat vergleichbar ist, ermöglichte ein Arbeiten mit hohem Druck sowie kurzer Brühdauer. Der Schweizer Arthur Schmed baute erstmals einen Kaffeevollautomat, der für den Heimgebrauch geeignet war. Dabei konnte die Maschine aus frisch gemahlenem Kaffeemehl auf Knopfdruck den gewünschten Kaffee zubereiten. Jedoch dauerte es noch mehrere Jahre, bis aus dem vielversprechenden Prototyp das 1. Serienmodell hervorging. Der Firma Saeco gelang mit dem ersten in Serie produzierten Kaffeevollautomaten für den Heimgebrauch ein großer Erfolg, welcher den Grundstein für die heutige Position des Unternehmens am Markt legte.

Im Laufe der Zeit entwickelten sich die Kaffeevollautomaten hinsichtlich der Ausstattung stetig weiter, so kamen später etwa integrierte Milchaufschäumer dazu. Die heutigen am Markt befindlichen Kaffeevollautomaten sind hingegen echte Innovationsträger und besitzen App-Steuerung, Mahlwerke, mehrere Bohnenbehälter sowie komplexe Milchaufschäumsysteme. Somit ist heutzutage ein perfekter Kaffegenuss in seinen eigenen 4 Wänden auf Knopfdruck möglich.

Kaffeevollautomat Funktionsweise

Im Gegensatz zu einer einfachen Filtermaschine, bei der nur ein Heizkörper zum Einsatz kommt, ist der Aufbau und die Ausstattung eines Kaffeevollautomaten hingegen schon etwas komplexer. Die Elemente, die bei einem Kaffeevollautomaten laut Kaffeevollautomat Test zum Einsatz kommen, sind unter anderem:

  • Pumpe
  • Brühgruppe
  • Mahlwerk
  • Heißwasserbereiter

Das Herzstück des Vollautomaten stellt laut Kaffeevollautomat Test die Pumpe dar, wobei der Antrieb in die Brühgruppe integriert ist. Jedoch setzen mittlerweile viele Hersteller auf Modelle, bei denen diese zwecks Reinigung entfernt werden können. Des Weiteren besitzt jeder Vollautomat eine Bedieneinheit, welche bei vielen gängigen Modellen ein eingebautes Display besitzt. Ausserdem können auch noch Einrichtungen zur Heißwasseraufbereitung oder zum Milchaufschäumen eingebaut sein.

Ein in den Kaffeevollautomaten eingebautes und exakt einstellbares Mahlwerk sorgt direkt vor dem Brühvorgang für das Mahlen der Bohnen, wobei durch unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten die Intensität angepasst werden kann. Im Mahlwerk werden die Kaffeebohnen zunächst grob zerkleinert, anschließend in engere Bereiche transportiert, wo sie schließlich zum typischen Kaffeemehl verarbeitet werden. Die Kaffeevollautomaten arbeiten dabei laut Kaffeevollautomat Test mit Kegel- oder Scheibenmahlwerken, die aus gehärtetem Stahl oder Keramik bestehen.

Kegelmahlwerk

  • Ähnlich dem Scheibenmahlwerk
  • arbeitet besonders Aroma schonend
  • geringe Drehzahlen sind ausreichend
  • Kegel werden anstatt von Scheiben verwendet
  • Gemeinsames Einwirken von Zentrifugal- und Erdanziehungskraft

Scheibenmahlwerk

  • arbeitet mit 2 Mahlscheiben aus Keramik oder Stahl
  • fertiges Kaffeemehl wird mittels Fliehkraft herausgeschleudert
  • Mahlvorgang bewegt die Bohnen von innen nach aussen
  • verwendet 1 bewegliche und 1 feststehende Mahlscheibe
  • zwischen 2 Mahlscheiben werden die Kaffeebohnen zerbrochen

Mit Hilfe von immensem Druck erreichen die Kaffeevollautomaten ein hervorragendes Aroma, was den großen Unterschied zu Filtermaschinen ausmacht. Diese arbeiten im Gegensatz zu den Vollautomaten ganz ohne Druck, wobei hier das Wasser nur sehr langsam durch den Kaffeefilter tropft. Das kann zu einem bitteren Kaffee führen, der kaum genießbar ist. Durch einen Druck von 7,5-9 bar können die Kaffeevollautomaten in einem Zeitraum von weniger als 30 Sekunden 1 Tasse Kaffee erzeugen. Durch die hohe Zubereitungsgeschwindigkeit und den hohen Druck bedingt können laut Kaffeevollautomat Test deutlich mehr Aromen und ätherische Öle aus den Bohnen gelöst werden, verglichen mit einem Filterkaffee. Ausserdem gelangen durch die kurze Brühdauer deutlich weniger Gerbsäuren und Bitterstoffe in den Kaffee. Je nach Modell und technischer Ausstattung können manche Kaffeevollautomaten sogar bis zu 15 bar erreichen.

Das Kaffeemehl ergibt laut Kaffeevollautomat Test den sogenannten Trester, der sich während des Brühvorgangs in der Brühgruppe befindet und anschließend durch eine mechanische Vorrichtung in den Auffangbehälter geschoben wird. Durch jeden Kaffee wird ein neuer Trester erzeugt, wobei der Auffangbehälter je nach Fassungsvermögen durch eine bestimmte Anzahl an Trestern gefüllt werden kann. Der Kaffeevollautomat zeigt dann meist am Display an, wann der Auffangbehälter voll ist und entleert werden soll.

Die meisten Kaffeevollautomaten besitzen laut Kaffeevollautomat Test nur 1 Wärmekreislauf, was sich unter anderem bei der Zubereitung eines Latte Macchiato in der längeren Zubereitungsdauer bemerkbar macht. Für die Zubereitung muss daher mehr Zeit eingeplant werden, da nach Zubereitung des Milchschaums der Heizkreislauf erst wieder abgekühlt werden muss. Anschließend kann erst der noch erforderliche Espresso hergestellt werden. Üblicherweise dauert das Abkühlen laut Kaffeevollautomat Test je nach Modell zwischen 10-30 Sekunden.

Koffeinfreier Kaffee

Wir von Kaffeevollautomat Test sind der Meinung, dass ein guter Kaffeegeschmack und ein ausgezeichnetes Aroma hauptsächlich vom starken Druck des Kaffeevollautomaten abhängig ist. Natürlich spielt dabei auch die gewählte Sorte der frisch gemahlenen Kaffeebohnen eine große Rolle. Da es für koffeinfreien Kaffee meist nicht so viele Kaffeebohnen im Angebot gibt, bieten viele Vollautomaten auch ein Fach für Kaffeepulver an, da koffeinfreier Kaffee in Pulverform meist einfacher zu finden ist.

Vorteile des Kaffeevollautomaten

Anbei die wichtigsten Vorteile eines Kaffeevollautomaten laut Kaffeevollautomat Test im Überblick:

Einfache Bedienung

Je nach Ausstattung bieten Kaffeevollautomaten eine unübertreffliche Vielfalt bei der Kaffeezubereitung an. Die Wunschgetränke lassen sich dabei bequem per Knopfdruck in den eigenen 4 Wänden herstellen, wobei sich die Anwendung und die Inbetriebnahme als sehr einfach gestaltet. Meist reicht nach dem Aufstellen des neuen Kaffeevollautomaten nur 1 Knopfdruck für die Inbetriebnahme aus. Natürlich sollten vor der Kaffeezubereitung zuerst sämtliche Verbrauchsmaterialien wie etwa Kaffeebohnen, Milch und Wasser aufgefüllt werden. Üblicherweise wird am Display angezeigt, ob der Vollautomat befüllt ist, ansonsten wird der aktuelle Status über eine entsprechende Meldung angezeigt.

Wir von Kaffeevollautomat Test finden, dass die meisten Maschinen schnell in den Betrieb zu nehmen und intuitiv bedienbar sind und eine einfache Handhabung besitzen. Somit wird die Zubereitung einer frisch gemahlenen, aromatischen und köstlichen Kaffeespezialität zum Kinderspiel.

Schnelle Einsatzbereitschaft

Wir von Kaffeevollautomat Test sind der Ansicht, dass die schnelle Einsatzbereitschaft sowie die einfache Handhabung und Anwendung die Hauptargumente sind, die für einen Kaffeevollautomaten sprechen. Diese Eigenschaften sind gerade bei der alltäglichen Nutzung der Maschine ein wesentlicher Vorteil. Das schnelle Zubereiten der Kaffeespezialität ist auf Knopfdruck binnen weniger Sekunden erledigt. Gerade direkt nach dem Aufstehen oder am frühen Morgen ist ein frisch gemahlener, wohlduftender Kaffee eine wahre Wohltat, um perfekt in den neuen Tag zu starten. Einige Geräte besitzen laut Kaffeevollautomat Test mittlerweile sogar einen integrierten Timer oder können mittels App gesteuert werden. Somit steht der Gute-Morgen-Kaffee schon bereit, bevor der Wecker läutet.

Absolute Frische und unverwechselbares Aroma

Für uns von Kaffeevollautomat Test sind der außergewöhnliche Geschmack durch das unverwechselbare Aroma und die absolute Frische der gemahlenen Bohnen die Hauptargumente, die für einen Kaffeevollautomaten sprechen. Durch den Vollautomaten ist es nun endlich auch möglich, den köstlichen Kaffee aus dem Coffeeshop zuhause zu genießen, wobei das Heißgetränk dadurch um einiges günstiger ist. Zusätzlich stellen Geräte mit eingebautem Milchaufschäumer verschiedene Kaffeespezialitäten mit wohlschmeckendem Milchschaum her. Gerade der wohltuende Duft der frisch gemahlenen Kaffeebohnen lässt auf die Qualität des Kaffees schließen, wobei es eine sehr große Vielfalt an verschiedenen Kaffeesorten zu erkunden gibt.

Geringe Betriebskosten

Wir von Kaffeevollautomat Test sind der Ansicht, dass die Anschaffungskosten des Kaffeevollautomaten durch die tägliche Nutzung über einen bestimmten Zeitraum schnell wieder gut gemacht sind, wobei die Betriebskosten / Tasse deutlich geringer sind verglichen mit Kapsel- oder Padmaschinen. Üblicherweise entsprechen die Betriebskosten / Tasse bei einem Kaffeevollautomaten nur etwa der Hälfte der Kosten einer Kapsel- oder Padmaschine. Ausserdem entsteht laut Kaffeevollautomat Test bei einem Vollautomaten als Abfall nur Trester, der biologisch abbaubar ist. Im Gegensatz dazu entsteht bei einer Kapselmaschine eine große Menge an Plastikmüll in Form von vielen leeren Kapseln. Somit finden wir von Kaffeevollautomat Test, dass der Kaffeevollautomat auf längere Sicht gesehen die günstigere und umweltfreundlichere Wahl ist, abgesehen natürlich vom besseren Geschmack.

Vollautomatische Zubereitung und Reinigung

Selbst ohne Vorkenntnis läßt sich ein Kaffeevollautomat einfach und intuitiv bedienen, um hervorragenden und gut schmeckenden Kaffee zuzubereiten. Nach einem einfachen Tastendruck erfolgt meist auch schon die Zubereitung des gewünschten Heißgetränks, welche üblicherweise nur wenige Sekunden dauert. Außerdem besitzen die meisten Vollautomaten laut Kaffeevollautomat Test auch ein automatisches Reinigungs- und Entkalkungsprogramm, das mittels Knopfdruck gestartet werden kann.

Merkmale eines guten Kaffeevollautomaten

Anbei die wichtigsten Punkte laut Kaffeevollautomat Test, die einen guten Vollautomaten ausmachen:

  • ordentliche Leistung
  • hochwertige Verarbeitung aus hochwertigen Materialien mit möglichst viel Edelstahl und möglichst wenig Kunststoff
  • hochwertiges Mahlwerk
  • schnelle Einsatzbereitschaft
  • umfangreiche Funktionen
  • einfache und intuitive Bedienbarkeit
  • leise Arbeitsweise
  • einfache Reinigung
  • Brühgruppe ist idealerweise herausnehmbar

Einstellungsmöglichkeiten

Bei den meisten Vollautomaten lässt sich laut Kaffeevollautomat Test der Mahlgrad der Bohnen meist direkt am Mahlwerk einstellen, wobei die Mehrzahl der Automaten 3-7 Stufen anbieten. Je feiner die Bohnen gemahlen werden, desto mehr Aromen werden gelöst, wodurch der Kaffee umso intensiver schmeckt. Es ist auch darauf zu achten, dass feines Kaffeemehl auch mehr Druck zur Zubereitung benötigt. Möchte man lieber intensiveren Kaffee trinken, muss man darauf achten, dass der Kaffeevollautomat auch den dementsprechenden Druck bieten kann. Bei vielen Geräten kann man außerdem am Display die Stärke des Kaffees einstellen. Je nach Modell sind laut Kaffeevollautomat Test üblicherweise 1-3 Stärkestufen einstellbar, manche Geräte bieten bis zu 5 Stärkestufen.

Des Weiteren lässt sich bei den meisten Modellen auch die zugeführte Wassermenge automatisch je nach gewähltem Heißgetränk einstellen. So kann man etwa zwischen kleinen, mittleren und großen Tassengrößen auswählen.

Pflege

Die meisten Kaffeevollautomaten besitzen laut Kaffeevollautomat Test mittlerweile automatischen Reinigungs- und Entkalkungsprogramme. Wird am Display des Vollautomaten etwa angezeigt, dass das Gerät gereinigt werden soll, sollte dieser Empfehlung nachgekommen werden. Normalerweise ist die ganze Reinigung mit einem einfachen Knopfdruck sofort erledigt. Zusätzlich kann man laut Kaffeevollautomat Test auch Reinigungstabletten verwenden, um Kaffeerückstände und etwaige Fette zu lösen.

Zusätzlich kann man bei Modellen mit herausnehmbarer Brüheinheit diese auch entfernen und mit heißem Wasser abspülen.

Auch den Bohnenbehälter kann man mit warmem Wasser und Spülmittel abspülen bzw. bei manchen Vollautomaten ist der Behälter auch spülmaschinengeeignet.

Entkalkung

Die Entkalkung des Kaffeevollautomaten sollte laut Kaffeevollautomat Test über das eingebaute Entkalkungsprogramm erfolgen, welches sich mittels Knopfdruck am Display starten lässt. Jeder Hersteller bietet dabei spezielle Entkalker an, welche entweder in Tablettenform oder in flüssiger Form angeboten werden. Die genaue Entkalkungsprozedur kann meist in der Bedienungsanleitung des Herstellers nachgelesen werden.

Bekannte Hersteller

Anbei die namhaftesten Hersteller von Kaffeevollautomaten laut Kaffeevollautomat Test und die wichtigsten Marken im Überblick:

Miele

Die Firma Miele stellt besonders hochwertige Geräte her, wobei beim Design fast ausschließlich auf Edelstahl anstatt auf Kunststoff gesetzt wird. Diese hochwertige Verarbeitung der exklusiven Geräte spiegelt sich auch im Preis wider, wobei manche Einbaumodelle mehrere 1000 € kosten.

Jura

Die sehr leise arbeitenden Kaffeevollautomaten des Herstellers Jura haben einen hervorragenden Ruf, wobei sich die Modelle im mittleren bis hohen Preissegment befinden.

Melitta

Die Kaffeevollautomaten der Firma Melitta sind aufgrund des modernen Designs sehr beliebt und sind in zahlreichen Ausstattungsvarianten in verschiedenen Preisklassen verfügbar. Üblicherweise kostet ein Gerät von Melitta zwischen 300-1000 €.

Siemens

Das deutsche Unternehmen Siemens bietet unter verschiedenen Bezeichnungen die gleichen Kaffeevollautomaten an wie Bosch, wobei die angebotenen Geräte im Feld von 500-2500 € angesiedelt sind.

Bosch

Das Unternehmen Bosch ist ein bekannter deutscher Traditionshersteller von Kaffeevollautomaten, wobei die Geräte mit denen von Siemens baugleich sind. Die Vollautomaten von Bosch befinden sich üblicherweise im mittleren Preissegment von 500 €.

Philips / Saeco

Die seit 2009 von Philips übernommene Firma Saeco vertreibt verschiedene Vollautomaten, wobei die Modelle überwiegend im unteren Preissegment bis maximal 600 € angesiedelt sind.

DeLonghi

Der Hersteller DeLonghi besitzt eine große Vielfalt an Produkten und ist vor allem bei Kaffeevollautomaten im 300 € Bereich sehr erfolgreich. DeLonghi besitzt derzeit einen Marktanteil von 38 Prozent bei Kaffeevollautomaten.

WMF

Die Kaffeevollautomaten des Unternehmens WMF sind hauptsächlich in der Gastronomie und im Hotelwesen zu finden und weniger im Privatsegment. Durch die Vollautomaten mit speziellen Anforderungen lassen sich deutlich mehr Tassen Kaffee innerhalb einer kürzeren Dauer herstellen als mit üblichen Geräten.


Bester Kaffeevollautomat


Kaffeevollautomat Vergleich

Hier finden Sie im Vergleich die von Kaffeevollautomat Test geprüften Geräte in einer übersichtlichen Vergleichstabelle.

Ein detaillierter Testbericht wird nach Anklicken der einzelnen Kaffeevollautomaten angezeigt.

Für Mobile Geräte:
Zum Scrollen (komplette Anzeige) 
nach Links wischen
12345678
Siemens EQ.6 plus TE657503DE Kaffeevollautomat (1500 Watt, Integriertes Milchsystem, One Touch, Reinigungsprogramm, Doppeltassenbezug, 1,7 Liter) edelstahl - 1 Testsieger Oberklasse Miele CM6350 BlackEdition (Kaffeevollautomat) obsidianschwarz - 1 Siemens EQ.3 s300 TI303503DE Kaffeevollautomat (1450 Watt, Direktwahl über beleuchtete Sensorfelder, oneTouch Function, Keramikmahlwerk, 15 Bar) titansilber - 1 Saeco HD8917/01 Incanto Kaffeevollautomat (1850 Watt, AquaClean, integrierte Milchkaraffe) silber - 1 Testsieger Mittelklasse DeLonghi Perfecta ESAM 5500.S/M Kaffeevollautomat (1350 W, 1,8 l, Digitaldisplay, integriertes Milchsystem, Kegelmahlwerk 13 Stufen, Herausnehmbare Brühgruppe, 2-Tassen-Funktion) silber - 1 Philips 3000 Serie HD8829/01 Kaffeevollautomat (1850 W, Cappuccino auf Knopfdruck) schwarz - 1 De'Longhi Magnifica S ECAM 22.110.B Kaffeevollautomat (Direktwahltasten und Drehregler, Milchaufschäumdüse, Kegelmahlwerk 13 Stufen, Herausnehmbare Brühgruppe, 2-Tassen-Funktion) schwarz - 1 Testsieger Preis/Leistung Melitta Caffeo Solo E 950-103, Kaffeevollautomat mit Vorbrühfunktion, Schwarz/Silber - 1
ModellSiemens EQ6 Plus s700Miele CM6350 BlackEditionSiemens EQ3Saeco Incanto HD8917DeLonghi Perfecta ESAM 5500Philips HD8829DeLonghi Magnifica S ECAM 22.110.BMelitta Caffeo Solo
Preis

804,99 € 1.499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.030,95 € 1.099,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

404,99 € 679,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

629,00 € 769,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

515,00 € 555,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

365,00 € 499,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

264,99 € 499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

299,00 € 399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Testergebnis

4.83/5

„Kaffeevollautomat der Extra-Klasse“

4.33/5

„Durchdachte Maschine für gehobene Ansprüche“

3.92/5

4/5

„Eleganter und kompakter Vollautomat aus Edelstahl“

3.8/5

„Solider und robuster Vollautomat“

3.67/5

„Sehr guter Kaffeevollautomat für Einsteiger“

3.67/5

„Bester Günstiger Vollautomat“

3.63/5

„Ideal für Singles“

Bewertung
Max. Pumpendruck19 bar15 bar15 bar15 bar15 bar15 bar15 bar15 bar
MaterialEdelstahlKunststoff SchwarzKunstoff Edelstahl-DesignEdelstahlKunststoffKunststoff SchwarzKunststoff SchwarzKunststoff Schwarz
LCD
MilchschaumsystemAutomatischAutomatischAutomatischAutomatischAutomatischAutomatischManuellManuell
MahlwerkScheiben (Keramik)Kegel (Edelstahl)Scheiben (Keramik)Scheiben (Keramik)Kegel (Edelstahl)Scheiben (Keramik)Kegel (Edelstahl)Kegel (Edelstahl)
Brühgruppe herausnehmbar
Geeignet für1-3 Personen4+ Personen1-2 Personen1-3 Personen1-3 Personen1-2 Personen1-2 Personen1-2 Personen
Bohnenfach300 g300 g250 g300 g120 g250 g250 g250 g
Wassertank1,7 L1,8 L1,3 L1,7 L1,7 L1,8 L1,8 L1,2 L
Preis

804,99 € 1.499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.030,95 € 1.099,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

404,99 € 679,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

629,00 € 769,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

515,00 € 555,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

365,00 € 499,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

264,99 € 499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

299,00 € 399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufen
Für Mobile Geräte:
Zum Scrollen (komplette Anzeige) 
nach Links wischen

Testkriterien

Die Testkriterien, anhand denen wir von Kaffeevollautomat Test die Geräte geprüft haben, sind die folgenden:

Verarbeitung & Lieferumfang

Wir von Kaffeevollautomat Test schauen uns bei der Verarbeitung an, wie das Verhältnis von Edelstahl und Kunststoff ist und welche Bauteile aus welchem Material bestehen. Des Weiteren wird die Kompaktheit des Vollautomaten betrachtet und wie der 1. allgemeine optische Eindruck ist. Weiters betrachten wir den Lieferumfang des Geräts, was dabei enthalten ist bzw. welches Zubehör noch zusätzlich inkludiert ist.

Funktionsumfang

Beim Funktionsumfang achten wir von Kaffeevollautomat Test darauf, welche unterschiedlichen Getränke hergestellt werden können und wieviele Tassen gleichzeitig zubereitet werden können. Es wird geschaut, ob es die Möglichkeit gibt, eigene Geschmacksprofile für unterschiedliche Benutzer speichern zu können. Falls ja, wird auch auf die Anzahl der möglichen Speichermöglichkeiten geachtet.

Technik

Wir von Kaffeevollautomat Test achten auf die Höhe des Drucks der mit der Maschine möglich ist. Ausserdem wird das Fassungsvermögen des Bohnenbehälters und des Wassertanks begutachtet.

Extras

Beim Kaffeevollautomat Test erkunden wir, falls besondere Zusatzfunktionen und Extras vorhanden sind, wie brauchbar und praktikabel diese in der Praxis wirklich sind.

Bedienung

Im Kaffeevollautomat Test wird geprüft, ob die Maschine einfach und intuitiv bedienbar ist, auch wenn die Betriebsanleitung nicht zur Hand ist. Dabei achten wir auf die Anzahl der Schritte, vom Einschalten der Maschine bis hin zur Ausgabe des Kaffees. Des Weiteren ist wichtig, wie einfach man die Bohnen und das Wasser nachfüllen kann bzw. wie leicht man den Auffangbehälter für den Kaffeesatz entleeren kann. Auch Einflussfaktoren auf Mahlgrad, Temperatur und Durchlaufzeit werden kritisch durchleutet.

Einsatz

Während der Testprozedur wird beim Kaffeevollautomat Test auf den Geräuschpegel der Maschine geachtet und ob sich etwa auch sperrige Latte-Gläser unter den verstellbaren Ausguss positionieren lassen oder nicht.

Geschmack

Als Tester von Kaffeevollautomat Test prüfen wir natürlich das Wichtigste, was einen guten Automaten ausmacht: das fertige Kaffeegetränk. Dabei wird genau auf das Aroma, die Konsistenz des Milchschaums, den Geruch, die Getränketemperatur und das Verhältnis zwischen Milch, Schaum und Kaffee geachtet.

Reinigung

Wir von Kaffeevollautomat Test prüfen bei der Reinigung, ob alle wichtigen Komponenten, wie die Brühgruppe und der Wassertank, leicht entnehmbar sind und sich problemlos reinigen lassen oder nicht. Auch die unterstützten Reinigungsprogramme werden dabei begutachtet, wie und wie oft ein automatisches Programm zur Reinigung gestartet wird und welches Zubehör dabei notwendig ist. Zusätzlich ist noch wichtig, wieviel menschlicher Eingriff dabei notwendig ist, und ob die Maschine die Reinigung möglichst selbstständig durchführen kann oder nicht.